Thor

Thor ist ein Teenager mit einem großen Traum. Er will Krieger werden und nicht als Dorfschmied enden, wie seine Mutter es für ihn plant. Es heißt, Odin, der König der Götter, sei sein Vater – und so ist es Thors größter Wunsch, Seite an Seite mit seinem Vater zu kämpfen. Als ein Hammer vom Himmel durch das Dach der Schmiede fällt, ändert sich alles: Denn bei dem vermeintlichen Werkzeug handelt es sich um eine magische, sprechende Waffe – um genau zu sein, um die mächtigste Waffe der Welt. Thor will sich unbedingt beweisen und nun scheint seine Chance gekommen.

Hammer

Der magische Hammer wurde von dem Zwerg Sindri geschmiedet, der ihn Odin verkaufen und dadurch ein reicher Mann werden will. Für die meisten mag ein Hammer nicht besonders furchteinflößend sein, aber dieser ist in der Tat die mächtigste Waffe der Welt und nebenbei erwähnt eine ziemliche Quasselstrippe. Der Hammer ist überzeugt, dass er in Thor den richtigen Besitzer gefunden hat, aber so einfach, wie das Plappermaul sich das vorstellt, ist es eben doch nicht. Nach einigen Trainingseinheiten werden die beiden jedoch ein gutes Team.

Edda

Die junge Dorfbewohnerin Edda ist Thors beste Freundin. Sie sind wie großer Bruder und kleine Schwester zueinander, auch wenn meistens Edda die vernünftigere der beiden ist. Sie ist stets um das Wohl der anderen besorgt und kümmert sich um ihren alten Großvater. Mit Edda wird es nie langweilig, denn sie scheut sich nicht, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen – und auch die Giganten jagen ihr keine Angst ein.

Freya

Freya ist die Göttin der Liebe und der Fruchtbarkeit. Sie heilt die Krieger, die nach ihrem Tod auf dem Schlachtfeld in der Stadt der Götter eintreffen. Als Göttin der Liebe wird sie von jedem Mann begehrt, nicht zuletzt von Thrym, dem König der Giganten. Aber Freya ist auch eine große Kriegerin, die sich zusammen mit den Walküren auf Odins Seite in die Schlacht stürzt. Freya ist für den Götterkönig die Stimme der Vernunft, und tatsächlich trifft sie die meisten Entscheidungen.

Hel

Hel, die Königin der Unterwelt, wird von ihrem Hass auf Odin getrieben – der sie vor vielen, vielen Jahren an diesen Ort verbannte. Die Unterwelt ist unter der Würde einer wahren Herrscherin und durch ihren Pakt mit den Giganten hat sie die mächtigste Armee auf ihrer Seite, von der die Götter jemals herausgefordert wurden. Hel will die Herrschaft über die ganze Welt an sich reißen, denn es gibt für sie nichts schöneres, als gefürchtet und bewundert zu werden.

Thors Mutter

Thors Mutter musste als Alleinerziehende immer hart arbeiten. Sie ist liebevoll, aber auch sehr praktisch veranlagt. Von dem Wunsch ihres Sohnes, ein Krieger zu werden, hält sie nicht viel. Thors Mutter ist mit den täglichen Angelegenheiten des Haushalts beschäftigt und weiß, wie man sich auch an den kleinen Dingen des Lebens freut.

Odin

Odin ist der König der Götter. Er ist weise und mächtig; aber er beschäftigt sich zu sehr mit seinem eigenen Wohlergehen in der Götterstadt Walhalla, um zu bemerken, dass sich Ärger zusammenbraut. Um seinen Sohn, den Halbgott Thor, hat er sich nie gekümmert. Als er herausfindet, dass sein Sprössling gegen die Riesen kämpfen will und den magischen Hammer an seiner Seite hat, ist sein Interesse geweckt. Erst in den Stunden der Not, bereut er, dass er immer nur der König, aber Thor nie ein Vater war.

Sindri

Der Zwerg Sindri, Zauberer und Waffenschmied, wird ganz von seiner Gier nach Gold beherrscht. Schon lange versorgt er Menschen und Götter mit seinen magischen Kampfwerkzeugen, aber die wirklich mächtigen Exemplare reserviert er für diejenigen, die ihm den besten Preis zahlen. Sindri ist immer auf seinen Vorteil aus und schnell beleidigt – er fackelt nicht lange, sich an denen zu rächen, die ihn nicht angemessen behandeln – und das macht ihn sehr gefährlich.

Thrym

Thrym ist der skrupellose und gefürchtete König der Giganten. Seit die Götter die Riesen an den Rand der Welt zurückgedrängt haben, sinnen diese auf Rache und wollen ihr Gebiet zurückerobern. Nun steht Thrym kurz vor seinem größten Triumph: Odin zu besiegen. Doch er hat dabei noch einen Hintergedanken: Hat er erst einmal die Götter besiegt, will er Freya, die Liebesgöttin, zur Frau nehmen. Die Giganten sind nicht gerade für ihre Intelligenz bekannt, aber unter ihnen ist Thrym sicherlich der Schlaueste.